Payoff
Lebensräume Wildbienen an Blumen Nisthilfen Wildbienenarten Bienenweiden

Wildbienen brauchen dringend Schutz

Wildbienen – und weitere Wildbestäuber – sind von zentraler Bedeutung für unser Ökosystem und die Nahrungsmittelsicherheit.

Im 2014 erschienenen Expertenbericht wurde eine VISION BETÄUBER formuliert:

 

           

Bis 2020 sind die Lebensgrundlagen und die Gesun dheit der Honigbienen und Wildbienen deutlich verbessert und damit die Bestäubung als wichtiger Faktor für die Ernährungssicherung und für die Erhaltung der Biodiversität sichergestellt.

Die Expertengruppe legt die folgenden strategischen Ziele für die Bienengesundheit fest:

1.
Die Faktoren, die das Bienensterben verursachen,sind bekannt und entsprechende Massnahmen sindergriffen, so dass die durchschnittlichen Winterverluste unter 10 % liegen.

2.
Das Varroa-Problem ist nachhaltig gelöst.

3.
Zur Sicherung der Lebensgrundlagen bzw. der Bienen und deren Bestäubungsleistung sind die operationalisierten Umweltziele Landwirtschaft erreicht. Funktionelle Lebensräume und gesunde Nahrung für Bestäuber sind in ausreichender Menge und Qualität verfügbar.

4.
Im öffentlichen Raum sind Waldränder, Hecken, Bachläufe und Grünanlagen bezüglich Lebensraumstruktur und Nahrung für Bestäuber optimiert.

5.
Eine Analyse der Gefährdungssituation für Wildbienen liegt vor und Verluste an Wildbienenarten sind weitgehend gestoppt.

6.
Imker und Imkerinnen sind so aus- und weitergebildet, dass sie die Gesundheit der Bienen optimal unterstützen.

7.
Die relevanten Interessengruppen, die einen Beitrag zur Bienengesundheit leisten können, sind gut informiert und vernetzt.

8.
Eine langfristige Überwachung der Honig- und Wildbienenbestände und der Einflussfaktoren auf deren Gesundheit ist umgesetzt, um den Erfolg der getroffenen Massnahmen zu kontrollieren.    

 

   


Die nötigen Schritte und wissenenschaftlichen Erkenntnisse dafür sind weitgehend bekannt. Es braucht jedoch auf politischer Ebende die Einsicht, den Willen und die Bereitstellung der nötigen Finanzen, um die dafür nötigen Massnahmen umzusetzen und so die Vision zu realisieren. Davon sind wir jedoch leider noch weit entfernt: Bund und Politiker haben leider noch nicht verstanden, wie wichtig diese Ziele sind und haben noch nicht die nötigen Massnahmen getroffen.

 

In diesem Sinne freuen wir uns über alle, die auch etwas für Wildbienen machen möchten: im Kleinen oder Grossen - ganz herzlich willkommen!

 

Jede Wildbiene zählt ...

Für jede Hilfe ganz herzlichen Dank!

 

 

Unsere Forderungen zum Schutz der Wildbienen

  • Umsetzung der "Vision Bestäuber"
    aus dem Expertenbericht zum "Nationalen Massnahmenplan für die Gesundheit der Bienen", Mai 2014
  • Schaffung einer Fachstelle Wildbestäuber

    unser Beitrag dazu auf naturschutz.ch 

  • Verbot sämtlicher bienengefährdenden Chemikalien, inbesondere Neonikotinoide
  • Verbot sämtlicher lebensraumzerstörenden Chemikalien, insbesondere Breitband- und Totalherbizide (ua Glyphosat), da sie Natur, Mensch und Tier schädigen
  • Förderung des Landschaftsschutzes, Schutz und Erhalt wertvoller Lebensräume für Wildbienen
  • Kartierung wichtiger Schutzgebiete
  • Förderung einer artenreichen, biologischen Landwirtschaft und ökologischen Bewirtschaftung,
    so dass sich Wildbestäuber frewillig dort einfinden können
  • Keine Kommerzialisierung von Wildbienen, sondern Förderung einer Landwirtschaft, in der sich Bestäuber freiwillig einfinden können

 

 

Tipps

 



Expertenbericht
«Vorschläge für Massnahmen
zur Förderung der Gesundheit der Bienen»

Der hervorragende Bericht von Mai 2014
kann bei Agroscope heruntergeladen werden.


 

                     

 



«Wildbienenschutz –
von der Wissenschaft zur Praxis»

Buch von Dr. Antonia Zurbuchen und Dr. Andreas Müller
erschienen im Haupt Verlag


 

                         

 



FIBL-Faktenblatt
«Wildbienen und Bestäubung»

Das hervorragende Faktenblatt kann beim FIBL heruntergeladen werden.


 

   

 

 



swiss academies factsheet
«Bienen und andere Bestäuber»
Die Akademien der Wissenschaften Schweiz haben am 27. Januar 2014
ein Faktenblatt "Bienen und andere Bestäuber" herausgegeben.
 
     

 

 

 

 

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende

Facebook Blank Image Twitter Blank Image YouTube Blank Image Blog RSS-Feed Blank Image Wildbienen fördern

Keine Angst vor Wildbienen!Wildbienen sind sehr friedliche Insekten, die uns Menschen so gut wie nie stechen oder belästigen. Sie können deshalb von Gross und Klein gefahrlos - auch von ganz Nahe - beobachtet werden. Ihr faszinierendes Wesen zeigt uns die wunderschönen Zusammenhänge in der Natur und lässt uns das Jahr mit seinen vielen verschiedenen Facetten ganz neu erleben. 

 

Mehr über WildbienenInteressante Links, Specials, Fotoalben, Alltagserlebnisse, Beobachtungen und Austausch:
wildBee auf Facebook

News rund um Wildbienen im Netz:
wildBee auf Twitter

wildbienenschutz.de

Spezialisten und Wissenschaft:
wildbienen.info
wildbienen.de 
 

 

Systematik:

Wissenschaftlicher Name:
Apoidea

Klasse:
Insekten (Insecta)
Ordnung:
Hautpflügler (Hymenoptera)
Unterordnung:
Taillenwespen (Apocrita)
Teilordnung:
Stechimmen (Aculeata)
Überfamilie:
Bienen und Grabwespen (Apoidea)
ohne Rang:
Bienen (Apiformes)
Wildbienen: diverser Familien, Gattungen und Arten ...